De Sousa

Erick de Sousa, der bescheidene Topstar der Winzerchampagner-Szene, besitzt neun Hektar der allerbesten Grand Cru-Lagen vornehmlich in den Côte des Blancs-Gemeinden Avize, Oger und Le Mesnil-sur-Oger; aber auch einige Pinot Noir-Grand Cru-Lagen in Ay und Ambonnay gehören zum Portfolio seines Weingutes.

Er arbeitet im Weingarten biodynamisch, und auch im Keller setzt er alles daran, dass seine Champagner Terroir widerspiegeln: die Grundweine werden spontan vergoren, ausgebaut wird großteils in 228l-Burgunder-Fässern, filtriert wird - für ihn selbstverständlich - nicht.

Die Top-Champagner werden nach wie vor von Hand gerüttelt. Das Ergebnis ist beeindruckend: Die Champagner sind durch die Bank feingliedrig und druckvoll zugleich, komplex, elegant und mineralisch.