René Geoffroy

Wohnsitz und Keller von Jean-Baptiste Geoffroy, der das renommierte Weingut von seinem Vater René übernommen hat, sind seit einigen Jahren in einem wunderschönen alten Anwesen in Ay vereint. Hier findet er beste Bedingungen vor, um  die hohe Qualität seiner Trauben in Champagner verwandeln zu können.

So bewegen sich diese wie auch die Moste gänzlich ohne Pumpen nur mittels der Schwerkraft Stockwerk für Stockwerk nach unten. Der zweigeschossige Gewölbekeller ist groß genug für den Ausbau der Weine in großen und kleinen Holzfässern, ebenso für die lange Flaschenlagerung auf der Hefe.

Stilistisch widerspiegeln Geoffroys Champagner klar das Terroir des Premier Cru-klassifizierten Cumières, wo die meisten der 13 Hektar Rebfläche liegen: kraftvoll, reif und trotzdem bestens strukturiert präsentieren sich die Weine.

Besonders beeindruckend ist der Millésime Extra Brut, der in seiner Nachhaltigkeit am Gaumen und in seiner Finesse an das Burgund erinnert.